www.kaktusfisch.de

Bücher andere Themen:

 

 

Beat Akeret, Pflanzen im Terrarium, Natur und Tier Verlag, Münster, 2008, 400 Seiten

ISBN 978-3-86659-060-1

 

Persönliche Wertung:

Ein Buch das Pflanzen für alle Terrarientypen behandelt. Hier liegt auch ein Schwachpunkt. Es besteht die Gefahr sich zu verzetteln oder zu wiederholen. Begonnen wird mit einigen Grundvoraussetzungen des Pflanzenwachstums dem Krankheiten und Vermehrung folgen. Anschließend werden die unterschiedlichen Pflanzen vorgestellt. Von Bromelien des Regenwaldes bis zu Kakteen aus der Wüste reicht hier das Spektrum.

Eine ausführliche Adressensammlung, ein Literaturverzeichnis und ein Index schließen das Buch ab.

Da der Autor das Layout weitgehend selbst gestaltet hat, konnte das Buch mit 1120 Bildern sehr üppig ausgestattet werden.

Neupreis 39,80 €.

 

Heiko Werning, Iguana a la Carte, Natur und Tier Verlag, Münster, 2006, 240 Seiten

ISBN 978-3-937285-55-9

 

Persönliche Wertung:

Herrliche kurze Geschichten rund um unser Hobby.

Dabei sind ein paar richtig gute Sachen, wie etwa "Eine Familiengeschichte", "Madenautomat" oder "Der Costa Cordalis des Wedding".

Die Terraristik und die dazu gehörenden Leute mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Mir hat es sehr gefallen.

Neupreis 9,80 €.

 

div. Autoren (2006): DRACO - Terrarienbau; Natur und Tier Verlag GmbH; Münster, 96 Seiten

ISSN - 1439-8168

 

Persönliche Wertung:

Das Terraristik Themenheft zum Thema Terrarienbau spannt den Bogen vom Bau eines kleinen Glasterrarium bis zum Bau und Betrieb eines Gewächshauses zur Reptilienhaltung. Auch Holzbecken, Paludarien, Styroporterrarien, Regenwaldterrarien und Kellerschachtterrarien werden behandelt.

Viele gute Hinweise sowie eine gewohnt gute Bebilderung zeichnen dieses DRACO Heft aus.

Neupreis 9,80€

 

Thomas Marent, Regenwald, Dorling Kindersley Verlag GmbH, Starnberg, 2006, 360 Seiten

ISBN 3 7842 0519 4

 

Persönliche Wertung:

Ein sehr schöner Bildband über das Leben im Regenwald. Beeindruckende Aufnahmen von Fauna und Flora. Ohne mit Informationen zugedeckt zu werden kann man diesen Band in einer ruhigen Stunde immer wieder durchblättern. Inclusive einer Audio CD "Regenwald - Akustische Impressionen".

 

Frank Bruse, Dr. Michael Meyer, Wolfgang Schmidt, Praxis Ratgeber - Taggeckos, Edition Chimaira, Frankfurt am Main, 2005, 176 Seiten

ISBN 3-930612-94-1

 

Persönliche Wertung:

Eine Vorstellung von Taggeckos ohne Blick auf ihre Herkunft. Natürlich machen die Arten der Gattung Phelsuma den Großtei der Artbeschreibungen aus. Dazu einige Kapitel Über Zucht und Terrarienhaltung. Ausgestattet mit guten Bildern und abgeschlossen von einem umpfangreichen Literaturverzeichnis.

 

 

Beate Röll, Zwerggeckos - Lygodactylus, Art für Art, Natur und Tier - Verlag GmbH, Münster, 2004, 64 Seiten

ISBN 3-937285-16-4

 

Persönliche Wertung:

Folgt!

 

Fritz Köhlein, Saxifragen und andere Steinbrechgewächse, 2. überarbeitete und neugestaltete Auflage, Verlag Eugen Ulmer, 1995, 292 Seiten

ISBN 3-8001-6447-7

 

Persönliche Wertung:

Saxifragen - Pflanzen die zusammen mit Kakteen z.B. bei mir im Steingarten wachsen.

Informationen zu Pflanzen über die man sonst nur selten etwas ließt.

 

Ulrich Baensch, Blühende Bromelien, 1. Auflage, Tetra Verlag, Melle, 1994, 270 Seiten

ISBN 1-56465-148-7

 

Persönliche Wertung:

Ein sehr schönes Buch des inzwischen verstorbenen Gründers der Tetra Werke in Melle.

Nach dem er die Leitung seiner Firma abgegeben hatte übersidelten er und seine Frau auf die Bahamas. Hier bauten sie ihren Garten "Tropic Beauty" auf. Unter den Pflanzen zusagenden Bedingungen konnten sie hier über Jahre Bromelien pflegen, züchten und darüber berichten.

 

Karl-Heinz Kaletta Dorothea L. Schulz, Bromelien, 1. Auflage, Verlag für die Frau, Leipzig, 1989, 160 Seiten

ISBN 3-7304-0166-1

 

Persönliche Wertung:

Kurz und knapp gefasst wird alles rund um die Bromelien behandelt.

Im Vorwort schreiben die Autoren selbst das leider nur 30 Beispiele dieser grossen Pflanzenfamilie eingehend beschrieben werden können. Für den Einstieg in die Bromelienhaltung immer noch lesenswert.

 

Horst Jehmlich Manfred Manke, Farne, 1. Auflage, Verlag für die Frau, Leipzig, 1988, 120 Seiten

 

 

Persönliche Wertung:

Literatur über Farne gibt es nicht besonders viel.

Da ich diese Pflanzen auch in meinen Terrarien kultiviere, war ich lange auf der Suche danach. In diesem kleinen Büchlein wird dem Normalsterblichen das damalige Wissen zu diesen Pflanzen nahe gebracht.

Ob es bis heute so viel Neues zur Haltung der Farne gibt weiss ich nicht. Daher zum Einstieg immer noch geeignet.

 

Karl Zimmer, Bromelien Botanik und Anzucht ausgewählter Arten, Verlag Paul Parey, Berlin und Hamburg, 1986, 170 Seiten

ISBN 3-489-62024-0

 

Persönliche Wertung:

Ein Buch das versucht botanisches und gärtnerisches Wissen über Bromelien und Tillandsien zu vermitteln.

So behandelt ein großer Teil die Kultur und Wirtschaftlichkeit der Bromelienvermehrung.

 

Werner Rauh, Bromelien, 2. Auflage 1981, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 410 Seiten

ISBN 3-8001-6029-3

 

Persönliche Wertung:

Nach einem ausführlichen allgemeinen Teil werden auf fast 300 Seiten die einzelnen Gattungen und Arten vorgestellt. Dabei werden Tillandsioideae und Bromelioideae unterschieden.

Auch in diesem Buch von Werner Rauh sind für meinen Geschmack zu viele sw/ws Bilder enthalten auf denen man die Schönheit dieser Pflanzen nicht richtig erkennen kann.

Leider fehlt mir der Einband des Buches.

 

MÜHLBERG Helmut, Vermehrung von Aquarienpflanzen, Urania-Verlag Leipzig. Jena. Berlin, 1986, 80 Seiten

Best.-Nr. 653 977 3

 

Persönliche Wertung:

Ein kleines Büchlein aus dem damals noch real existierenden Sozialismus. Gedruckt von einem "...Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit III/18/97".

Gezeigt wird die vegetative und die generative Vermehrung von Aquarienpflanzen. Ein Thema mit dem sich heute wohl nur noch einige Spezialisten beschäftigen.

 

Hans J. Mayland, Aquarianer fotografieren, Lehrmeister-Bücherei Nr. 47, Albrecht Philler Verlag 4950 Minden, 1975, 78 Seiten

ISBN 3 7907 0047 9

 

Persönliche Wertung:

Wohl nirgendwo sieht man den Vergang der Zeit so sehr wie bei der Aquarienfotografie.

So hat sich die Technik dafür heute natürlich grundlegend gewandelt. Die Ratschläge für das Handwerk "Fische fotografieren" werden aber wohl immer aktuell bleiben.

 

 

©2008 Kaktusfisch ; letzte Änderung 16.03.2011