www.kaktusfisch.de

meine Fische :

 

Die folgenden Bilder sollen einen Überblick über meine derzeit gehaltenen Fische geben. Sie sind nicht von bester Qualität aber alle von mir persönlich gemacht. Bei manchen Arten fehlen mir noch Bilder die auf Grund einer gewissen Trägheit meinerseits immer noch auf sich warten lassen.

 

Cynotilapia afra "Cobue"

Farblich sicher einer der ungewöhnlichsten Cynotilapia. Ausgefärbte Männchen sind fantastisch gezeichnet. Kommt von der mosambikanischen Ostküste des Malawisee. In Färbung und Zeichnung der Tiere gibt es immer wieder feine Unterschiede auf die man bei der Zucht achten sollte. Dabei kann die Färbung von blassgelb bis kräftig orange variieren.

 

Cynotilapia axelrodi

Früher auch als Pseudotropheus kingsizei im Handel. Farblich leicht variierender Cichlide von der Nordwestküste des Sees. Die Weibchen bleiben etwa ein Drittel kleiner als die Männchen.

 

Iodotropheus sprengerae

Schöne kleinbleibende Fische die bei entsprechender Fütterung in beiden Geschlechtern wunderschöne Farben zeigen können. Sein Verbreitungsgebiet liegt im Nationalpark im Südostarm des Sees bei Boadzulu Island, am Makaokola Reef bei Chinyankwazi und Chinyamwezi.

 

 

Labeotropheus trewavasae, O-Morphe

Farbform aus dem südlichen Teil des Sees im Nationalpark bei der Insel Thumbi West und dem vorgelagerten Riff "Aquarium". Die Weibchen gehören zur orangenen Form, die  Männchen stellen die die Nominatform dar. Bei dieser Form taucht nur selten unter den Nachzuchten auch einmal ein weißes Männchen der O-Form auf.

 

Labeotropheus trewavasae, OB-Morphe

 

 

Melanochromis labrosus

 

 

 

Pseudotropheus estherae, O-Morphe

Die Variante vom Minos Reef (Ostküste) mit orangeroten Weibchen und fast weissen Männchen. Benannt zu Ehren von Esther Grant, der Frau des 2007 verstorbenen langjährigen Exporteurs Stuart Grant.

 

Pseudotropheus estherae, OB-Morphe

Meine Tiere stammen von zwei OB Weibchen einer Importsendung des normalen P. estherae aus 2005.

 

Pseudotropheus demasoni

Klein bleibender Cichlide der sich aber im Aquarium durchaus durchsetzen kann. Männchen und Weibchen sind gleich gezeichnet. Aktive Männchen sind intensiver in der Färbung und haben markante Eiflecke.

 

 

Pseudotropheus greshakei

Wunderschöner Cichlide von zwei Riffen in der Nähe der Insel Boadzulu im Süden des Sees. In einem geräumigen Aquarium und bei einer größeren Anzahl ist er ein recht friedlicher Fisch.

 

Aulonocara baenschi

 

 

Sciaenochromis fryeri

Früher war dieser Fisch einfach nur der "Ahli". Bevor er in die Gattung Sciaenochromis gestellt wurde hieß er einfach Haplochromis ahli, oder deutsch der Azurmaulbrüter. Ein Bekannter von mir im Nachbarort züchtete diese Tiere und hielt die Nachzuchten in einem Aquarium in seiner Küche.

 

Tropheus moorii "Bemba" Boulenger, 1898

Nach vielen Jahren der Abstinenz habe ich wieder T. moorii in einem meiner Aquarien. Diesmal die Variante von Bemba. Die Fische stammen aus Schweden und haben eine auffallend breite orangene Binde. Sie bezogen das Wohnzimmer Aquarium mit den Maßen 1.50 x 0,60 x 0.60. Die 40 Jungtiere haben bei ihrer Ankunft eine Größe von etwa drei Zentimetern.

©2008 Kaktusfisch ; letzte Änderung 30.11.2008